10 Stromspartipps zur sofortigen Umsetzung

Strom und Geld sparenDer Kauf eines Wärmepumpentrockners ist definitiv zunächst der Weg in die richtige (umweltbewusste) Richtung. Allgemein sollte jedoch ein Umdenken in vielen Bereichen unseres Lebens stattfinden, welches es uns ermöglicht, bewusster mit unseren Ressourcen umzugehen. Positiver Nebeneffekt dieses Umdenkens ist nicht nur das Einsparen von Energie, sondern auch die positive Auswirkung die nächste Stromrechnung. Wärmepumpentrockner-tester.de hat hier die besten Stromspartipps gesammelt, die zum einen ohne weiteres sofort umsetzbar sind und zum anderen auch Ihr tägliches (praktisches) Leben kaum beeinflussen werden. Los geht’s:

Tipp 1) Benutzen eines Topfdeckels beim Kochen

Dieser Tipp scheint so simpel wie klar zu sein: Beim Kochen den Deckel auf den Topf legen. Auch wenn dies klar scheint, kontrollieren Sie sich selbst, ob beim Aufsetzen des Nudelwassers der Deckel verwendet wird. Sie werden überraschendes feststellen. Die Logik dahinter ist klar: Beim Kochen oder Garen kann so weniger Energie entweichen und das Essen ist in kürzerer Zeit servierfertig.

Tipp 2) Licht aus

Auch dieser Tipp ist so einfach, aber in der Umsetzung manchmal schwieriger als gedacht (v.a. mit Kindern :)). In Wohnräumen, in denen sich gerade keine Person aufhält, immer das Licht ausschalten. Dies benötigt Erziehung, aber irgendwann funktioniert der Mechanismus automatisch und nirgendwo brennt mehr Licht umsonst.

Tipp 3) Steckdosenleiste mit integriertem Schalter

Nutzen Sie eine Steckdosenleiste, die einen Schalter zum Ein-und Ausschalten besitzt. Viele Elektronikgeräte wie beispielsweise Fernseher, Spielekonsolen oder Stereoanlagen verbrauchen auch im Stand-by Modus Strom. Denken Sie daran, den Schalter für die Steckedosenleiste nach der Nutzung dieser Geräte auszuschalten. WWF hat´s durchgerechnet: In einem normalen 4 Personenhaushalt lassen sich durch diesen Tipp ganze 83 € sparen.

Tipp 4) Wäsche waschen mit voller Maschine

Achten Sie beim Waschen Ihrer schmutzigen Wäsche darauf, dass die Maschine voll beladen ist. Vermeiden Sie halb- oder viertelvolle Durchläufe. Sofern vorhanden, sollten Sie auch immer Sparprogramme laufen lassen.

Tipp 5) Nutzen von Restwärme

Nutzen Sie beim Backen oder Kochen die vorhandene Restwärme im Topf oder Backofen. Das heißt konkret: Schalten Sie frühzeitig die Temperatur herunter, um für die letzten Minuten der Koch- oder Backzeit die vorhandene Wärme zu nutzen.

Tipp 6) Die richtige Standortwahl

für Kühlschrank und Herd hilft dabei Strom zu sparen. Platzieren Sie dazu die beiden Geräte möglichst nicht nebeneinander.

Tipp 7) Nutzung von Energiesparlampen

Glühbirnen sind wahre Stromfresser. Abhilfe schaffen hier sogenannte Energiesparlampen. Diese helfen nicht nur beim Energie einsparen, sondern haben auch eine deutlich höhere Lebensdauer.

Tipp 8) Wasser zum Kochen bringen im Wasserkocher

geht nicht nur schneller, sondern ist nebenher noch sparsamer als das Erhitzen im Topf.

Tipp 9) Die Sparpotenziale des Kühlschranks

sind äußerst hoch. Wenn Sie ein Neugerät mit Energieeffizienzklasse A+++ besitzen, ist dies schonmal sehr lobenswert. Aber nutzen Sie diesen auch richtig? Begrenzen Sie die Zeit, in der Sie die Türe auflassen. Ordnen Sie dazu die Lebensmittel richtig, um einen schnellen Zugriff zu ermöglichen. Kühlen Sie nicht mit zu tiefen Temperaturen, ca. 6 – 7 Grad sind dabei ausreichend.

Tipp 10) Regelmäßiges Auftauen

von Tiefkühltruhe, bzw. Eisfächern löst das mit der Zeit gebildete Eis und senkt dadurch den Energieverbrauch signifikant.

 

Waren diese Tipps für Sie hilfreich? Wir wollen Ihre Meinung! Wenn sie simple und leicht umsetzbare Stromspartipps haben, schreiben Sie uns eine Email unter kontakt@waermepumpentrockner-tester.de. Diese werden dann hier auf dieser Seite veröffentlicht. Helfen Sie anderen Menschen dabei, ein umweltbewussteres und gleichzeitig günstigeres Leben zu führen.

bildquelle: alexanderstein @pixabay.com

Back to Top